Chronik

des Reiterverein Uedesheim-Stüttgen 1926 e.V.


 

Durch die Initiative einiger Uedesheimer Bürger wurde im Jahre 1926 der Reiterverein Stüttgen-Uedesheim gegründet.

 

Die Gründungsmitglieder waren:

Ferdinand Jockram †, Theodor Hagemann †, Ludwig Roßlenbroich †, Johann Kronenberg †, Josef Schütz †, Albert Nacke †, Josef Jockram †, Jakob Veiser †, Benni Roßlenbroich †, Johann Edelhausen †, Christian Reif †, Heinrich Bodewig †, Josef Schulze-Hagen †, Peter Becker †, Wilhelm Arends †, Willi Hundgeburt †, Paul Nacke †, Willi Oerding †, Josef Minkenberg †, Johann Kirberg †, Franz Schulze-Hagen †.

 

Unter der Leitung des Schmiedemeisters Johann Kronenberg und Josef Schütz fanden auf dem damaligen Reitplatz "Im Birkenbusch" in Stüttgen die Übungsstunden statt. Die vorhandenen Pferde wurden hauptsächlich zur Arbeit in der Landwirtschaft genutzt. Im Jahre 1927 wurde erstmals eine Stüttgen-Uedesheimer Mannschaft zum Kreisturnier gemeldet. Das erste Kreisturnier in Uedesheim wurde im Jahre 1930 ausgerichtet.

 

Aus Verbundehheit zum Uedesheimer Bürgerschützenverein beteiligten sich die Reiter im Jahre 1928 erstmals am Uedesheimer Schützenfest.

 

Im Jahre 1949 nachdem wieder normale Lebensverhältnisse bestanden, wurde der Reitunterricht unter Leitung der Herren Johann Kronenberg und Josef Jockram wieder aufgenommen. In den Jahren von 1959 bis 1966 wurde der Verein beim Kreisverband Neuss ruhend gemeldet. Der Verein trat nur an den Kirmestagen an die Öffentlichkeit. Im Mai 1967 nahm der neugewählte Vorstand seine Arbeit wieder auf. Der Verein wurde umbenannt um beim Verband der Reit– und Fahrvereine Rheinland in Bonn unter dem Namen

 

"Reiterverein Uedesheim-Stüttgen"

wieder angemeldet.

 

Seitdem wurden viele sportliche Erfolge, wie einige Kreismeisterschaften, Stadtmeisterschaften sowie der 2. Platz bei den Europameisterschaften in Achselschwang 1981 in der Einzelwertung und die Mannschaftseuropameisterschaft in der Vielseitigkeit 1982 in Fontainbleau von Susanne Kronenberg und ihrer unvergesslichen Flicka gefeiert.